Historie

Wann und wo das Blasrohr erfunden wurde ist Heute nicht mehr nachvollziehbar, jedoch ist davon auszugehen, daß es in Gegenden mit hoch potenten Giften statt fand. Nur mit solchen Giften ist das Blasrohr eine effiziente Jagdwaffe.

Bekannt sind indigene Völker aus Süd- und Mittelamerika, dem afrikanischen Regenwald und Borneo (Dayaks) welche das Blasrohr als Jagawaffe einsetzen.

In Nordamerika nutzten die Cherokee das Blasrohr zur Kleintierjagd.

Aus Japan und dem spätmittelalterlichen Europa sind Berichte über die Jagd mit Blasrohren bekannt. Dies ist jedoch eher als gesellschaftliche Ereignisse zu sehen als dem Nahrungserwerb dienent. Aus Europa ist bekannt, daß dort hauptsächlich die Vogeljagd mit Tonkugeln betrieben wurde.

Heute ist die Blasrohrjagd in vielen Ländern verboten unter anderem in Deutschland. Auch gibt es Länder, in den USA einzelne Bundesstaaten, in denen der Besitz eines Blasrohres unter Strafe steht.

Anmerkung in eigener Sache:

Die Blasrohrjagd ohne entsprechende Giften ist schlicht weg Tierquälerei auch wenn Euch eine amerikanische Firma was anderes erzählt.

Werbeanzeigen